Hippolini II

HIPPOLINI- Kurse beginnen mit dem Schulanfang nach den Sommerferien im August/September oder zu Beginn des neuen Schulhalbjahres im Februar/März.

Bei uns gibt es den HIPPOLINI Mini Club, HIPPOLINI I, darauf aufbauend HIPPOLINI II, wo zum Ende schon über kleine Hindernisse gesprungen wird und die LERNWERKSTATT für Jugendliche mit dem Hauptschwerpunkt auf vertiefen der bereits erlangten Kenntnisse, dem freien Reiten und den unterschiedlichen Tempen.

Teilnehmer bei HIPPOLINI Mini Club sind Kinder im Vorschulalter (ab 3 – Je nach Entwicklungsstand – sprechen Sie uns an), bei HIPPOLINI I und II sowie der Lernwerkstatt sind Kinder ab dem 6. Lebensjahr die Besucher unserer Kurse. Allerdings besuchen auch größere Kinder mit bereits abgelegter Reiterpassprüfung unsere Hippolinikurse bzw. Lernwerkstatt.
Zu den Kurskosten entstehen
keine weiteren Kosten, da den Kindern alles zur Verfügung gestellt wird.

Herzlich willkommen bei Hippolini II

Mit dem HIPPOLINI- Reitkurs -Konzept können die Kinder rund ums Pferd bzw. Pony spielerisch alles kennen lernen, also:

  • Umgang mit dem Pony
  • Versorgung des Ponys
  • Führen und Reiten im Schritt, Trab und Galopp

Es gibt den Reitkurs HIPPOLINI II (schnell, mit Spielen im Trab und Galopp).

Jeder Reitkurs umfasst 20 Einheiten und findet 1x wöchentlich statt. Die Reitkurse bauen aufeinander auf, die Kinder können aber auch mehrmals teilnehmen. In den HIPPOLINI- Spielen werden verschiedene Themen, z.B. sicheres Führen der Ponys, das Loslassen der Mähne, Balance und Vertrauen mit viel Phantasie geübt. Alles wird ausführlich erklärt und im Laufe des Reitkurses wiederholt. Die Kinder sind ganz ins Spiel und die Aufgabe vertieft. Sie vergessen ihre anfängliche Anspannung. Die Kinder probieren selbstständig und bekommen im Reitkurs Hilfe angeboten, wo sie sie brauchen. Sie lernen, selbstständig und im Team Probleme zu lösen.

Jeweils zwei Kinder erforschen die Pferdewelt als Team mit einem Pony. Ein Kind lernt die Grundlage für die spätere feinfühlige Zügelführung vom sicheren Boden aus. Das zweite Kind genießt das Gefühl des Getragenwerdens auf dem Ponyrücken und übt sich dabei im Ausbalancieren des Sitzes. Am Anfang kann ein drittes Kind helfen, das Pony zu führen. Dann wird gewechselt.

HIPPOLINI fördert die Entwicklung. Im Reitkurs erarbeiten sich die Kinder eine Basis für ein gutes reiterliches Bewegungsgefühl und gute Koordination. Sie schulen ihre grob- und feinmotorischen Fähigkeiten und ihre Körperwahrnehmung.

Leicht erlernbare Rituale bringen Ruhe und Sicherheit in den Ablauf der HIPPOLINI-Stunden. Die Kinder können im Reitkurs viel mitbestimmen, was sie tun möchten.

Für ängstliche Kinder können die Eltern gern dabei sein. Meine Erfahrung zeigt, dass die Kinder nach etwa drei bis vier Stunden HIPPOLINI mutiger und selbstständiger werden.

Alle HIPPOLINI-Materialien laden zum eigenständigen Spielen und Üben ein, zum Beispiel wird mit Holzhufen das Säubern der Hufe geübt, mit Spielehalftern Pferd gespielt und mit Stricken der Anbindeknoten gelernt.

Die Ponys sind gut ausgebildet und haben eine stabile Beziehung zu den HIPPOLINI-Lehrkräften. Die Ponys respektieren die durch Freiarbeit trainierten Signale (z.B. Gangartwechsel oder Halt). Sie haben gelernt, dass quietschende Kinder, die mit Gerten fechten und sich um den Hufkratzer streiten, keine Bedrohung für sie darstellen.

HIPPOLINI wurde entwickelt von Jeannette Wilke. Sie lebt und lehrt in Herold im Naturpark Nassau. Mehr Informationen über Jeannette Wilke und den HIPPOLINI-Verband finden Sie auf www.hippolini.de.

HIPPOLINI Reitkurse…wenn Kinder und Ponys spielend Freunde werden!